registrieren  anmelden  
  Donnerstag, 22. November 2018  
TSV Süßen

AktuellFachgebieteGerätturnenmännlichWürttbg. Oberliga 2013TSV Süßen    
TSV Süßen Oberliga 2013

Meldungen minimieren
Unerwarteter Sieg gegen TabellenführerUnerwarteter Sieg gegen Tabellenführer
Sonntag, 24. März 2013:

Am Samstag gewann der TSV Süßen vor heimischer Kulisse unerwartet gegen die VTS Vorarlberg. Nach einer tollen Aufholjagd bezwangen die Turner um Teamchef Jens Hesse den Tabellenführer aus Österreich mit 46:33 Scorepunkten.
Am Boden stellten die Vorarlberger sogleich ihre Klasse unter Beweis und gewannen 3 der 4 Duelle - lediglich Marius Brenner holte für Süßen die ersten 3 Scorepunkte.
Gerd Hesse, der nach acht Jahren erstmals wieder an einem Gerät in der Oberliga an den Start ging, konnte trotz einer souveränen Leistung seinerseits keine Punkte einfahren.

Außerdem musste auch Max Dietzschold gegen den stärksten Turner der Gäste wichtige Punkte abgeben und Markus Gebauer konnte aufgrund eines Sturzes nur ein Unentschieden herausholen.

Mit einem Rückstand von 3:8 Scorepunkten ging es ans Seitpferd, das Paradegerät der Vorarlberger. Dort turnten Marius Brenner, Markus Gebauer und Max Dietzschold zwar souverän, doch war gegen die Gäste nichts zu holen. Nur dem erfahrensten Seitpferdturner aus den Süßener Reihen Michael Kröhn gelang es 2 Punkte zu ergattern.

Die Gäste hatten nach zwei Geräten und einem Stand von 5:18 schon einen Vorsprung von 13 Punkten. Zu diesem Zeitpunkt sah es bereits ganz nach einer Niederlage aus.
Doch an den Ringen wendete sich das Blatt. Hier konnten die Süßener gewaltig Punkte sammeln. Steffen Schmid erturnte 3, Marius Brenner 4, Max Dietzschold 4 und Markus Gebauer sogar 5 Scorepunkte und somit ging das Gerät eindeutig mit 16:0 an die Heimmannschaft.

Plötzlich lag der TSV in Führung, was bei den Turnern neue Euphorie und Siegeswillen auslöste und sich sogleich am Sprungergebnis wiederspiegelte, hier erzielte Steffen Schmid ein Unentschieden, Max Dietzschold gelangen 2 Scorepunkte, Markus Gebauer 4 Scorepunkte und Marius Brenner, der nun seinen sehr schwierigen Sprung zum dritten Mal mit Bravour präsentierte, gelang es sogar 5 Scorepunkte einzufahren.
Damit lag der TSV aussichtsreich mit 32 zu 18 Scores vorne. Nun hieß das Ziel am folgenden Gerät Barren sichere Übungen mit wenigen Fehlern abzuliefern. Dieses Ziel wurde auch umgesetzt und so konnten Markus Gebauer 2 und Jens Hesse sogar 4 Scorepunkte für die Süßener erturnen. Max Dietzschold und Michael Kröhn mussten, aufgrund sehr starker Gegner, ihre Duelle abgeben.

Am letzten Gerät Reck stieg bei den Süßener Turnern nochmals die Spannung denn man wusste, dass die Übungen der österreichischen Gäste in der Vergangenheit mit höchsten Schwierigkeiten gespickt waren und schon häufig der Wettkampf an diesem Gerät nochmals gedreht wurde.

Max Dietzschold, Markus Gebauer, Marius Brenner und Reckspezialist Matthias Kröhn blieben nervenstark und besiegelten durch saubere und sichere Übungen den Sieg bei einem Endstand von 46 zu 33 Scorepunkten.

Topscorer wurde mit 16 Scorepunkten Markus Gebauer, gefolgt von Marius Brenner mit 12 und Max Dietzschold mit 9 Scorepunkten.

Mit diesem Wettkampf wurde die äußerst erfolgreiche Hinrunde der diesjährigen Saison abgeschlossen und es heißt nun sich in Form zu halten und kleinere Fehler in den Übungen auszumerzen, um beim Ligafinale am 27.4., bei dem die Rückrunde ausgeturnt wird, top fit an die Geräte gehen zu können. [Markus Gebauer]


Pflichtsieg gegen Mössingen
Montag, 18. März 2013:

Die Oberligaturner des TSV Süßen gewannen am vergangenen Wochenende beim Auswärtswettkampf gegen die Spvgg Mössingen mit 58:14 Punkten und 12:0 Gerätepunkten deutlich und erfüllten damit ihre Pflichtaufgabe beim Aufsteiger souverän.

Die Favoritenrolle lag eindeutig auf Seiten der Süßener, jedoch wusste man, dass die Gäste nicht zu unterschätzen waren und so gingen die Turner um Teamchef Jens Hesse konzentriert ans Werk und zeigten gleich zu Beginn am Boden was sie konnten.
Marius Brenner, Max Dietzschold und Markus Gebauer knüpften ihren Konkurrenten je 4 Scorepunkte ab. Die Gastgeber zeigten zwar, ebenfalls sehr sauber geturnte Übungen, jedoch reichten ihre Schwierigkeiten nicht an die der Süßener Turner heran. Lediglich Jens Hesse, der aushilfsweise am Boden einsprang, musste 2 Punkte abgeben, was zu einem Bodenergebnis von 12:2 Punkte für Süßen führte. Am Seitpferd ließ Routinier Michael Kröhn seinem Gegner keine Chance und sicherte 5 Scorepunkte. Marius Brenner kam im folgenden Duell nicht ganz ohne Fehler durch und gab 2 Scorepunkte ab. Markus Gebauer erturnte die gleich Punktzahl wie sein direkter Konkurrent, daher wurden keine Punkte vergeben. Max Dietzschold sicherte zum Abschluss noch 2 Scorepunkte gegen Mössingens Besten Pferdturner. Dadurch gewann man das Pauschenpferd mit 7:2 Scorepunkten.

An den Ringen baute man durch eine hervorragende Mannschaftsleistung und einem 13:0 Sieg den Vorsprung weiter aus. Dabei erzielten Dietzschold 2, Hesse 3 und Brenner und Gebauer sogar je 4 Scorepunkte.

Eine Vorentscheidung war damit bereits gefallen, denn der Zwischenstand nach 3 Geräten betrug 32:4 Scorepunkte.

Am Sprung zeigte Marius Brenner erneut einen Tsukahara gestreckt mit ganzer Schraube und nahm seinem Konkurrenten so 5 Scorepunkte ab. Auch Markus Gebauer machte seine Sache äußerst gut und gewann 4 Scorepunkte. Max Dietzschold musste 2 Scorepunkte abgeben. Sein Oberligadebut feierte Felix Maunz, mit dem mal wieder ein Nachwuchsturner den Sprung in die Oberligamannschaft geschafft hatte. Er zeigte als vierter Süßener Akteur an diesem Gerät einen guten Sprung, jedoch gab er 4 Scorepunkte ab. Nichtsdestotrotz gewann der TSV auch den Sprung mit 9:6 Scorepunkten.

Am Barren, dem Paradegerät der Gastgeber, gelang es mit 3 gewonnenen Duellen und 1 Scorepunkt von Michael Kröhn, 3 Scorepunkten von Gebauer und Hesse, auch dieses Gerät mit 7:4 Scorepunkte für sich zu entscheiden. Max Dietzschold erwischte einmal mehr Mössingens Besten und gab 4 Scorepunkte ab. Beim abschließenden Reckturnen bewies Süßen nochmals Klasse. Max Dietzschold errang 2, Markus Gebauer 3 und Reckspezialist Matthias Kröhn sogar 5 Scorepunkte. Marius Brenner erzielte ein unentschieden, was zu einem Reckergebnis von 10:0 und einem Endergebnis von 58:14 Scorepunkten führte. Trainer Jens Hesse und die TSV Kampfrichter Frank Janositz und Matthias Kolb konnten damit sehr zufrieden sein, denn man gewann alle Geräte und holte so das Maximum aus diesem Wettkampf heraus. Topscorer wurde Markus Gebauer mit 18 Scorepunkten, gefolgt von Marius Brenner mit 13 und Max Dietzschold mit 10 Scorepunkten.

Nun findet am kommenden Samstag, dem 23.3. um 16Uhr der letzte Vorrundenwettkampf der Saison zuhause in der TSV Halle gegen die VTS Vorarlberg statt, bevor es am 26.4. zum Ligafinale kommt.


Niederlage gegen BacknangNiederlage gegen Backnang
Montag, 11. März 2013:

Die Oberligaturner des TSV Süßen mussten am Wochenende eine deutliche Heimniederlage einstecken. Sie verloren gegen die Turner der TSG Backnang mit 20:60 Scorepunkten bei 0:12 Gerätepunkten. Damit verdrängte Backnang Süßen vom 2. Tabellenplatz. Nun liegt man zwar punktgleich, aber mit einem schlechteren Geräteergebnis auf Platz 4 hinter Backnang und Ludwigsburg. Spitzenreiter sind die Turner der VTS Vorarlberg.

Schon im Vorfeld des Wettkampfes war den Turnern um Teamchef Jens Hesse klar, dass eine schwere Aufgabe auf sie zukommen würde, denn die TSG Backnang stellte in dieser Saison bereits mehrfach unter Beweis, dass sie ein Wörtchen um die Meisterschaft mitreden kann. Trotzdem ging man auch auf Seiten der Süßener motiviert in den Wettkampf, schließlich konnte man in dieser Saison schon drei Siege einfahren und belegte den 2. Tabellenplatz. Außerdem galt es, zumindest den ein oder anderen Gerätepunkt zu erzielen.

Am Boden zeigten alle Süßener ordentliche Leistungen. Marius Brenner bekam es gleich mit Backnangs bestem Turner zu tun und gab 3 Scorepunkte ab. Im zweiten Duell konterte Markus Gebauer und holte 3 Punkte nach Süßen. Die anderen beiden Duelle von Max Dietzschold und Jens Hesse gingen mit 1 bzw. 2 Scorepunkten knapp an Backnang. Die Gäste gingen dadurch mit 6:3 in Führung.

Am Seitpferd ging es drunter und drüber. Zahlreiche Absteiger vom Gerät prägten das Geschehen. Max Dietzschold und Michael Kröhn sicherten durch gelungene Übungen 3 bzw. 5 Scorepunkte für Süßen. Jedoch gaben die beiden anderen TSV-Turner Gebauer und Brenner 4 und 5 Scorepunkte ab. So schrammte man mit 8:9 Scorepoints am Gerätesieg und damit auch an den 2 Gerätepunkten vorbei.

An den Ringen, einem der Paradegeräte der Gäste, konnten die ersten zwei Duelle von Jens Hesse und Markus Gebauer, sehr zur Freude der TSV-Kampfrichter Frank Janositz und Matthias Kolb mit je 1 Scorepunkt knapp gewonnen werden. Allerdings waren Michael Kröhn und Marius Brenner, trotz guter Übungen chancenlos und gaben je 5 Scorepunkte ab, was zu einem Geräteergebnis von 2:10 Punkten führte.

Am Sprung setzte Süßens Youngster Marius Brenner ein Zeichen. Er zeigte zum ersten Mal überhaupt und als einziger Turner einen Tsukahara gestreckt mit Schraube und erhielt mit 14,75 Punkten nicht nur 3 Scorepunkte, sondern auch die Tageshöchstwertung. Markus Gebauer nahm seinem Gegner 2 Scorepunkte ab. Dietzschold, konnte seinen, erstmals in dieser Saison gezeigten gehockten Kasamatsu nicht ganz in den Stand bringen und gab 4 Scorepunkte ab. Michael Kröhn stürzte gar so unglücklich, dass sein Sprung nicht zählte, was seinem Gegner 10 Scorepunkte bescherte. So musste man auch den Sprung mit 5:14 an die Gäste abgeben.

An Barren und Reck bewiesen die Gäste nun einmal mehr, wie stark sie in dieser Saison sind. Am Barren gingen, trotz ordentlicher Leistungen der Süßener, alle Duelle an Backnang. Hier turnten für Süßen: Hesse, Michael Kröhn, Brenner und Gebauer. 0:11 Scorepunkte war das Resultat. Am Reck turnten Hesse, Gebauer, Brenner und Matthias Kröhn. Letzterer konnte immerhin noch sein Duell gewinnen und damit 2 Scorepunkte für Süßen einfahren, was zu einem Geräteergebnis von 2:10 Punkten und einem Endstand von 20:60 führte.

Am kommenden Wochenende reisen die Turner zum Aufsteiger, der Spvgg Mössingen, bei der der nächste Sieg eingefahren werden soll, bevor dann in zwei Wochen die Turner der VTS Vorarlberg in der Süßener TSV-Halle zu Gast sind.


Süßen gewinnt das Lokalderby gegen Bünzwangen deutlich
Montag, 4. März 2013:

Die Turner des TSV Süßen gewannen am vergangenen Sonntag das Oberliga-Derby gegen den TV Bünzwangen deutlich mit 52:19 Scorepunkten bei 12:0 Gerätepunkten und behaupteten sich so als klare Nummer 1 im Turngau.

Es war ein ganz besonderer Ligawettkampf, denn es kam, erst zum zweiten Mal überhaupt, zum aufeinander treffen der beiden Top-Teams des Turngau Staufens in der Oberliga. Zudem waren beide Mannschaften, nach je zwei Siegen und einer Niederlage punktgleich auf dem dritten Tabellenrang. Die Spannung war somit vorprogrammiert und es zog zahlreiche Turnfreunde in die Ebersbacher Raichberghalle.

Am Boden konnte sich Süßen bereits leicht absetzen. Durch ein unentschieden von Marius Brenner, 4 Scorepunkte durch Thomas Brückner und 5 Scorepunkte durch Markus Gebauer gewannen die TSVler den Boden mit 9:3 Scorepunkten. Lediglich Max Dietzschold musste gegen Bünzwangens Besten Michael Shamiyeh 3 Punkte abgeben.

Am Zittergerät, dem Seitpferd bewiesen mit Michael Kröhn, Markus Gebauer, Marius Brenner und Max Dietzschold alle vier Süßener Nervenstärke und konnten ihre Übungen ohne großen Fehler durchbringen, wohingegen sich auf Seiten der Gastgeber leichte Unsicherheiten einschlichen. Michael Kröhn und Marius Brenner gewannen ihre Duelle mit je 5 Scorepunkten, was zu einem Geräteergebnis von 10:0 Punkten für Süßen führte.

Marius Brenner konterte im ersten Duell an den Ringen und sorgte gleich für eine Schrecksekunde, als ihm beim Ablegen aus dem Handstand das Riemchen riss und er dadurch spektakulär mit einer Hand den Halt verlor. Er setzte seine Übung mit neuem Riemen unbeschadet fort und sicherte sogar noch 2 Scorepunkte. Markus Gebauer erzielte in seinem Duell sogar 5 Scorepunkte und Teamchef Jens Hesse errang ein unentschieden. Max Dietzschold musste sich erneut Bünzwangens Stärksten Michael Shamiyeh stellen und gab 3 Punkte ab. Die Ringe gingen damit 7:3 an Süßen.

Am Sprung waren es Dietzschold mit 2, Gebauer mit 4 und Brenner mit 5 Scorepunkten, die für Süßen Punkte einfuhren. Michael Kröhn musste bei seinem Sprung kurzerhand improvisieren und kam so gegen den Besten Springer des TVB nicht über einen 5 Punkte Verlust hinaus. Letztendlich ging der Sprung mit 11:5 an Süßen.

Das Barrenturnen gestaltete sich mit 5:4 Scorepunkten für Süßen recht ausgeglichen. Hier sicherten für Süßen Hesse und Brenner je 1 Scorepunkt und Michael Kröhn 3. Lediglich Gebauer gab gegen Bünzwangens besten Roman Kneller 4 Scorepunkte ab.
Am Reck gingen für Süßen Marius Brenner, Matthias Kröhn, Max Dietzschold und Markus Gebauer an den Start. Durch einen 5 Punkte Doppelpack von Dietzschold und Gebauer konnte auch dieses Gerät gewonnen werden. Zusammenfassend führte dies zu einem deutlichen 52:19 Sieg für den TSV Süßen, wobei fairerweise zu sagen ist, dass sich die Personalsorgen beim TSV nach der Rückkehr von Max Dietzschold etwas verringert hatten, wohingegen beim TV Bünzwangen immer noch akut Not am Mann herrscht. Topscorer wurde an diesem Tag, sehr zur Freude der TSV-Kampfrichter Matthias Kolb und Gerd Hesse, ebenfalls ein Süßener. Markus Gebauer gelang es 19 Scorepunkte zu sammeln.

Für die Süßener Turner geht es am kommenden Samstag gegen die TSG Backnang weiter. In der heimischen TSV Halle hofft man auf zahlreiche Unterstützung und eine kleine Überraschung gegen die sehr starken TSGler. Wettkampfbeginn ist um 16 Uhr. [tw]


Niederlage gegen Meisterschaftsanwärter aus LudwigsburgNiederlage gegen Meisterschaftsanwärter aus Ludwigsburg
Sonntag, 24. Februar 2013:

Die Oberligaturner des TSV Süßen mussten am vergangenen Samstag nach zwei Siegen ihre erste Niederlage in dieser Saison hinnehmen. Gegen den MTV Ludwigsburg gab es eine 22:46 Niederlage bei 2:10 Gerätepunkten.

Schon im Vorfeld des Wettkampfes war klar, dass nun eine äußerst schwere Aufgabe auf die TSV-Turner zukommen würde, denn mit dem MTV Ludwigsburg reiste der Absteiger aus der 3.Bundesliga Süd nach Süßen. Da diese vollbesetzt antraten, entschied man sich auf Seiten der Süßener auf Max Dietzschold zu verzichten, deran einer leichten Ellenbogenverletzung laboriert. Außerdem musste man auf Wladimir Bachmann, der zuletzt an einigen Geräten hervorragend ausgeholfen hatte, aus terminlichen Gründen verzichten.

Schon am ersten Gerät, dem Boden, zeigte sich, dass die Gäste einige Jahre in der 3. Bundesliga Erfahrungen sammelten, denn dort wird, im Gegensatz zur Oberliga, nicht nach Schwabencode, sondern nach internationalem Code gewertet, bei dem sich nur sehr sauber dargebotene Elemente lohnen. So turnten die Gäste nicht nur schwierig, sondern auch äußerst sauber. Aber auch Süßens Turner Jens Hesse, Marius Brenner, Markus Gebauer und Thomas Brückner zeigten dem Publikum sehr saubere Übungen, die jedoch nicht ganz an den Schwierigkeitsgrad derer, der Gäste heranreichten. Somit ging das Bodenturnen mit 2:9 an Ludwigsburg. Punkte für Süßen sicherte Markus Gebauer.

Am Seitpferd und an den Ringen bot sich ein ähnliches Bild. Die TSV-Turner Gebauer, Brenner, Hesse und Kröhn präsentierten sich gut, aber die Ludwigsburger waren einfach einen Tick besser. Am Seitpferd erzielte Michael Kröhn 2 Scorepunkte, an den Ringen Marius Brenner 2.

Am Sprung und am Barren turnte man mit einem Geräteergebnis von 6:8 bzw. 2:4 Scorepunkten fast auf Augenhöhe, es gelang jedoch nicht, ein Gerät für sich zu entscheiden, um Gerätepunkte zu ergattern. Am Sprung sicherten sich Brenner und Gebauer in ihren Duellen je 3 Scorepunkte, wohingegen Kröhn und Hesse je 4 abgeben mussten. Am Barren holte Hesse 2 Scorepunkte.

Das abschließende Reckturnen konnte dann mit 8:6 Scorepunkten, sehr zur Freude der Kampfrichter Frank Janositz und Matthias Kolb, gewonnen werden. Hier erzielten Matthias Kröhn und Jens Hesse in ihren Duellen je 4 Scorepunkte. Des Weiteren turnten Gebauer und Brenner, die 2 bzw. 4 Punkte abgaben. Dies führte zu einem verdienten 46:22 Sieg der Gäste. Zu erwähnen ist, dass mit Gebauer, Brenner und Routinier und Teamchef Jens Hesse gleich 3 SüßenerSechskämpfe absolvierten. Am Sonntag, dem 3.3. steht nun das große Derby gegen den TV Bünzwangen auf dem Programm, bei dem man sich natürlich als Nummer 1 im Turngau behaupten möchte und daher nur ein Sieg in Frage kommt.


Zweiter Sieg im zweiten WettkampfZweiter Sieg im zweiten Wettkampf
Dienstag, 19. Februar 2013:

Die Oberligaturner des TSV Süßen konnten auch im zweiten Wettkampf der diesjährigen Saison einen Sieg einfahren. Sie gewannen am vergangenen Sonntag, dem 17.2. gegen die 2. Mannschaft des TV Wetzgau in Schwäbisch Gmünd mit 53:24 Scorepunkten.

 Süßens Youngster Marius Brenner zeigte sich in blendender Verfassung und wurde mit 20 Scorepunkten Topscorer.

Am Boden turnten beide Mannschaften auf einem ähnlichen Niveau, was sich in einer Gerätewertung von 7:6 Scorepunkten für Süßen zeigte. Beide Mannschaften konnten je zwei Duelle für sich entscheiden. Für Süßen sicherten, der erst kürzlich wieder ins Mannschaftstraining eingestiegende Max Dietzschold prompt 3 und Marius Brenner 4 Scorepunkte. Des Weiteren turnten Wladimir Bachmann und Markus Gebauer. Am Seitpferd, dem Paradegerät der Gastgeber waren die Süßener Seitpferdturner Wladimir Bachmann, Max Dietzschold, Markus Gebauer und Marius Brenner, trotz kämpferischer Leistung nahezu chancenlos. Man ging mit einem Geräteergebnis von 5:12 Punkten in Rückstand. Lediglich Marius Brenner konnte in seinem Duell 5 Scorepunkte erzielen. An den Ringen drehte man sogleich den Spieß um und ging, sehr zur Freude der TSV Kampfrichter Gerd Hesse und Felix Maunz mit einem Geräteergebnis von 13:3 Scorepunkte wieder in Führung. Hier sammelten Marius Brenner und Max Dietzschold in ihren Duellen je 4 und Markus Gebauer sogar 5 Scorepunkte. Teamchef Jens Hesse zeigte gegen Wetzgaus besten Ringeturner eine ordentliche Leistung, musste jedoch 3 Scorepunkte abgeben. Der Zwischenstand nach 3 Geräten betrug somit 25:21 für Süßen. Am Sprung konnte die knappe Führung ausgebaut werden, denn Süßen gab kein Duell ab. Max Dietzschold erzielte ein unentschieden, Marius Brenner sicherte 2, Wladimir Bachmann 3 und Markus Gebauer sogar 4 Scorepunkte. Am Barren turnten beide Mannschaften wieder auf Augenhöhe. Diesmal hatten, im Gegensatz zum Boden die Wetzgauer bei einem Geräteergebnis von 3:2 Scorepunkten knapp die Nase vorne. Süßens Michael Kröhn musste nach einem Standfehler 3 Scorepunkte abgeben, Jens Hesse konterte im nächsten Duell und erzielte 2. Die beiden anderen Duelle von Wladimir Bachmann und Markus Gebauer gingen unentschieden aus, was bedeutet, dass die Wertungen der beiden Duellanten eine Differenz von 0,10 Punkten oder weniger betrugen. Beim abschließenden Reckturnen deklassierten die Süßener ihre Gegner, denn alle Duelle konnten deutlich gewonnen werden. Max Dietzschold erreichte 2 Scorepunkte und Marius Brenner, Markus Gebauer und Matthias Kröhn allesamt je 5 Scorepunkte. Dieses tadellose Geräteergebnis von 17:0 Scorepunkten führte letztendlich zu einem verdienten 53:24 Erfolg bei 8:4 Gerätepunkten für den TSV Süßen. Am kommenden Wochenende kommt eine äußerst schwere Aufgabe auf die Süßener zu, denn am Samstag, dem 23.2. wird mit dem MTV Ludwigsburg der Absteiger aus der 3.Bundesliga in der TSV Halle in Süßen zu Gast sein. Wettkampfbeginn ist um 16Uhr. Man hofft auf zahlreiche Unterstützung. [tw]


Auftaktsieg für Süßen
Montag, 4. Februar 2013:

Gleich zu Beginn der diesjährigen Oberligasaison konnten die Turner des TSV Süßen am vergangenen Samstag einen Sieg und damit 2 wichtige Punkte im Hinblick auf den Klassenerhalt erturnen. Sie gewannen mit 68:25 Scorepunkten deutlich gegen die Turner der KTV Straubenhardt 3.

Die Vorzeichen für Süßen waren alles andere als gut, denn man musste mit Max Dietzschold und Tobias Wahl den Ausfall von zwei Sechskämpfern kompensieren. Ersterer weilte aufgrund seines Studiums in Rostock und Tobias Wahl fiel verletzungsbedingt aus.

 Doch auch Straubenhardt konnte nicht in Bestbesetzung antreten und reiste nur mit 5 Turnern an, was bei den Süßenern wieder Hoffnung aufkommen ließ. Man ging konzentriert in den Wettkampf und konnte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung am Boden ein 8:8 unentschieden erzielen. Hier gaben Thomas Brückner und Wladimir Bachmann ihre Comebacks. Außerdem turnten Marius Brenner, der 3 Scorepunkte einfuhr und Markus Gebauer, der sogar 5 Scorepunkte sichern konnte. Auch am zweiten Gerät, dem Seitpferd ging es knapp zu. Wie auch schon am Boden konnte jede Mannschaft je 2 Duelle für sich entscheiden und gleich viele Scorepunkte sammeln. Hier holten Wladimir Bachmann 3 und Markus Gebauer erneut 5 Scorepunkte für Süßen. Des Weiteren turnten Michael Kröhn und Marius Brenner. An den Ringen gelang es Süßen, sich erstmals mit einem Geräteergebnis von 14:2 Scorepunkten abzusetzen. Es turnten hier: Teamchef Jens Hesse, Marius Brenner, Michael Kröhn und Markus Gebauer. So stand es nach 3 geturnten Geräten 30:18 für Süßen.

In der zweiten Wettkampfhälfte schlug nun, sehr zur Freude der TSV-Kampfrichter Matthias Kolb und Frank Janositz, die Stunde der Süßener. Der Sprung ging mit 11:4 Scorepunkten deutlich an den Gastgeber. Marius Brenner und Michael Kröhn erturnten je 3 Scorepunkte, Markus Gebauer gelang es wieder einmal in seinem Duell 5 Punkte zu erzielen. Steffen Schmid komplettierte das Süßener Sprungaufgebot. Am Barren ging es dann darum, mit sauberen Übungen den Sieg nach Hause zu bringen, was Wladimir Bachmann, Michael Kröhn, Jens Hesse und Markus Gebauer gelang. Das abschließende Reckturnen war nur noch Formsache. Dem Gegner fehlte nun etwas die Motivation und so gewannen die vier Süßener Reckturner Wladimir Bachmann, Marius Brenner, Jens Hesse und Markus Gebauer allesamt ihre Duelle deutlich, was zu einem 18:0 Geräteergebnis führte. Der Endstand betrug schließlich 68:25 Scorepunkte bei 10:2 Gerätepunkten für den TSV. Topscorer wurde ein unbezwingbarer Markus Gebauer, der an jedem Gerät mindestens 5 Scorepunkte sicherte und so insgesamt 35 Scorepunkte erturnte.

Dieser unerwartete Sieg schafft Auftrieb für die noch lange Saison, denn man hat es zum Einen geschafft, durch stabile und gute Übungen zwei ausgefallene Sechskämpfer zu kompensieren und zum Anderen mit 296,45 Punkten eine beachtliche Punktzahl zu erreichen, mit der man in 2 Wochen, wenn die Süßener beim TSV Wetzgau 2 gastieren, ebenfalls ein Wörtchen um den Sieg mitreden kann. Zudem wird wohl bis dahin Max Dietzschold wieder in die Mannschaft zurückkehren. Der nächste Heimwettkampf findet am 23.2. gegen die MTV Ludwigsburg, dem Absteiger aus der 3.Bundesliga statt. [tw]


Unerwarteter Sieg gegen TabellenführerUnerwarteter Sieg gegen Tabellenführer
Sonntag, 24. März 2013:

Am Samstag gewann der TSV Süßen vor heimischer Kulisse unerwartet gegen die VTS Vorarlberg. Nach einer tollen Aufholjagd bezwangen die Turner um Teamchef Jens Hesse den Tabellenführer aus Österreich mit 46:33 Scorepunkten.
Am Boden stellten die Vorarlberger sogleich ihre Klasse unter Beweis und gewannen 3 der 4 Duelle - lediglich Marius Brenner holte für Süßen die ersten 3 Scorepunkte.
Gerd Hesse, der nach acht Jahren erstmals wieder an einem Gerät in der Oberliga an den Start ging, konnte trotz einer souveränen Leistung seinerseits keine Punkte einfahren.

Außerdem musste auch Max Dietzschold gegen den stärksten Turner der Gäste wichtige Punkte abgeben und Markus Gebauer konnte aufgrund eines Sturzes nur ein Unentschieden herausholen.

Mit einem Rückstand von 3:8 Scorepunkten ging es ans Seitpferd, das Paradegerät der Vorarlberger. Dort turnten Marius Brenner, Markus Gebauer und Max Dietzschold zwar souverän, doch war gegen die Gäste nichts zu holen. Nur dem erfahrensten Seitpferdturner aus den Süßener Reihen Michael Kröhn gelang es 2 Punkte zu ergattern.

Die Gäste hatten nach zwei Geräten und einem Stand von 5:18 schon einen Vorsprung von 13 Punkten. Zu diesem Zeitpunkt sah es bereits ganz nach einer Niederlage aus.
Doch an den Ringen wendete sich das Blatt. Hier konnten die Süßener gewaltig Punkte sammeln. Steffen Schmid erturnte 3, Marius Brenner 4, Max Dietzschold 4 und Markus Gebauer sogar 5 Scorepunkte und somit ging das Gerät eindeutig mit 16:0 an die Heimmannschaft.

Plötzlich lag der TSV in Führung, was bei den Turnern neue Euphorie und Siegeswillen auslöste und sich sogleich am Sprungergebnis wiederspiegelte, hier erzielte Steffen Schmid ein Unentschieden, Max Dietzschold gelangen 2 Scorepunkte, Markus Gebauer 4 Scorepunkte und Marius Brenner, der nun seinen sehr schwierigen Sprung zum dritten Mal mit Bravour präsentierte, gelang es sogar 5 Scorepunkte einzufahren.
Damit lag der TSV aussichtsreich mit 32 zu 18 Scores vorne. Nun hieß das Ziel am folgenden Gerät Barren sichere Übungen mit wenigen Fehlern abzuliefern. Dieses Ziel wurde auch umgesetzt und so konnten Markus Gebauer 2 und Jens Hesse sogar 4 Scorepunkte für die Süßener erturnen. Max Dietzschold und Michael Kröhn mussten, aufgrund sehr starker Gegner, ihre Duelle abgeben.

Am letzten Gerät Reck stieg bei den Süßener Turnern nochmals die Spannung denn man wusste, dass die Übungen der österreichischen Gäste in der Vergangenheit mit höchsten Schwierigkeiten gespickt waren und schon häufig der Wettkampf an diesem Gerät nochmals gedreht wurde.

Max Dietzschold, Markus Gebauer, Marius Brenner und Reckspezialist Matthias Kröhn blieben nervenstark und besiegelten durch saubere und sichere Übungen den Sieg bei einem Endstand von 46 zu 33 Scorepunkten.

Topscorer wurde mit 16 Scorepunkten Markus Gebauer, gefolgt von Marius Brenner mit 12 und Max Dietzschold mit 9 Scorepunkten.

Mit diesem Wettkampf wurde die äußerst erfolgreiche Hinrunde der diesjährigen Saison abgeschlossen und es heißt nun sich in Form zu halten und kleinere Fehler in den Übungen auszumerzen, um beim Ligafinale am 27.4., bei dem die Rückrunde ausgeturnt wird, top fit an die Geräte gehen zu können. [Markus Gebauer]


Pflichtsieg gegen Mössingen
Montag, 18. März 2013:

Die Oberligaturner des TSV Süßen gewannen am vergangenen Wochenende beim Auswärtswettkampf gegen die Spvgg Mössingen mit 58:14 Punkten und 12:0 Gerätepunkten deutlich und erfüllten damit ihre Pflichtaufgabe beim Aufsteiger souverän.

Die Favoritenrolle lag eindeutig auf Seiten der Süßener, jedoch wusste man, dass die Gäste nicht zu unterschätzen waren und so gingen die Turner um Teamchef Jens Hesse konzentriert ans Werk und zeigten gleich zu Beginn am Boden was sie konnten.
Marius Brenner, Max Dietzschold und Markus Gebauer knüpften ihren Konkurrenten je 4 Scorepunkte ab. Die Gastgeber zeigten zwar, ebenfalls sehr sauber geturnte Übungen, jedoch reichten ihre Schwierigkeiten nicht an die der Süßener Turner heran. Lediglich Jens Hesse, der aushilfsweise am Boden einsprang, musste 2 Punkte abgeben, was zu einem Bodenergebnis von 12:2 Punkte für Süßen führte. Am Seitpferd ließ Routinier Michael Kröhn seinem Gegner keine Chance und sicherte 5 Scorepunkte. Marius Brenner kam im folgenden Duell nicht ganz ohne Fehler durch und gab 2 Scorepunkte ab. Markus Gebauer erturnte die gleich Punktzahl wie sein direkter Konkurrent, daher wurden keine Punkte vergeben. Max Dietzschold sicherte zum Abschluss noch 2 Scorepunkte gegen Mössingens Besten Pferdturner. Dadurch gewann man das Pauschenpferd mit 7:2 Scorepunkten.

An den Ringen baute man durch eine hervorragende Mannschaftsleistung und einem 13:0 Sieg den Vorsprung weiter aus. Dabei erzielten Dietzschold 2, Hesse 3 und Brenner und Gebauer sogar je 4 Scorepunkte.

Eine Vorentscheidung war damit bereits gefallen, denn der Zwischenstand nach 3 Geräten betrug 32:4 Scorepunkte.

Am Sprung zeigte Marius Brenner erneut einen Tsukahara gestreckt mit ganzer Schraube und nahm seinem Konkurrenten so 5 Scorepunkte ab. Auch Markus Gebauer machte seine Sache äußerst gut und gewann 4 Scorepunkte. Max Dietzschold musste 2 Scorepunkte abgeben. Sein Oberligadebut feierte Felix Maunz, mit dem mal wieder ein Nachwuchsturner den Sprung in die Oberligamannschaft geschafft hatte. Er zeigte als vierter Süßener Akteur an diesem Gerät einen guten Sprung, jedoch gab er 4 Scorepunkte ab. Nichtsdestotrotz gewann der TSV auch den Sprung mit 9:6 Scorepunkten.

Am Barren, dem Paradegerät der Gastgeber, gelang es mit 3 gewonnenen Duellen und 1 Scorepunkt von Michael Kröhn, 3 Scorepunkten von Gebauer und Hesse, auch dieses Gerät mit 7:4 Scorepunkte für sich zu entscheiden. Max Dietzschold erwischte einmal mehr Mössingens Besten und gab 4 Scorepunkte ab. Beim abschließenden Reckturnen bewies Süßen nochmals Klasse. Max Dietzschold errang 2, Markus Gebauer 3 und Reckspezialist Matthias Kröhn sogar 5 Scorepunkte. Marius Brenner erzielte ein unentschieden, was zu einem Reckergebnis von 10:0 und einem Endergebnis von 58:14 Scorepunkten führte. Trainer Jens Hesse und die TSV Kampfrichter Frank Janositz und Matthias Kolb konnten damit sehr zufrieden sein, denn man gewann alle Geräte und holte so das Maximum aus diesem Wettkampf heraus. Topscorer wurde Markus Gebauer mit 18 Scorepunkten, gefolgt von Marius Brenner mit 13 und Max Dietzschold mit 10 Scorepunkten.

Nun findet am kommenden Samstag, dem 23.3. um 16Uhr der letzte Vorrundenwettkampf der Saison zuhause in der TSV Halle gegen die VTS Vorarlberg statt, bevor es am 26.4. zum Ligafinale kommt.


Niederlage gegen BacknangNiederlage gegen Backnang
Montag, 11. März 2013:

Die Oberligaturner des TSV Süßen mussten am Wochenende eine deutliche Heimniederlage einstecken. Sie verloren gegen die Turner der TSG Backnang mit 20:60 Scorepunkten bei 0:12 Gerätepunkten. Damit verdrängte Backnang Süßen vom 2. Tabellenplatz. Nun liegt man zwar punktgleich, aber mit einem schlechteren Geräteergebnis auf Platz 4 hinter Backnang und Ludwigsburg. Spitzenreiter sind die Turner der VTS Vorarlberg.

Schon im Vorfeld des Wettkampfes war den Turnern um Teamchef Jens Hesse klar, dass eine schwere Aufgabe auf sie zukommen würde, denn die TSG Backnang stellte in dieser Saison bereits mehrfach unter Beweis, dass sie ein Wörtchen um die Meisterschaft mitreden kann. Trotzdem ging man auch auf Seiten der Süßener motiviert in den Wettkampf, schließlich konnte man in dieser Saison schon drei Siege einfahren und belegte den 2. Tabellenplatz. Außerdem galt es, zumindest den ein oder anderen Gerätepunkt zu erzielen.

Am Boden zeigten alle Süßener ordentliche Leistungen. Marius Brenner bekam es gleich mit Backnangs bestem Turner zu tun und gab 3 Scorepunkte ab. Im zweiten Duell konterte Markus Gebauer und holte 3 Punkte nach Süßen. Die anderen beiden Duelle von Max Dietzschold und Jens Hesse gingen mit 1 bzw. 2 Scorepunkten knapp an Backnang. Die Gäste gingen dadurch mit 6:3 in Führung.

Am Seitpferd ging es drunter und drüber. Zahlreiche Absteiger vom Gerät prägten das Geschehen. Max Dietzschold und Michael Kröhn sicherten durch gelungene Übungen 3 bzw. 5 Scorepunkte für Süßen. Jedoch gaben die beiden anderen TSV-Turner Gebauer und Brenner 4 und 5 Scorepunkte ab. So schrammte man mit 8:9 Scorepoints am Gerätesieg und damit auch an den 2 Gerätepunkten vorbei.

An den Ringen, einem der Paradegeräte der Gäste, konnten die ersten zwei Duelle von Jens Hesse und Markus Gebauer, sehr zur Freude der TSV-Kampfrichter Frank Janositz und Matthias Kolb mit je 1 Scorepunkt knapp gewonnen werden. Allerdings waren Michael Kröhn und Marius Brenner, trotz guter Übungen chancenlos und gaben je 5 Scorepunkte ab, was zu einem Geräteergebnis von 2:10 Punkten führte.

Am Sprung setzte Süßens Youngster Marius Brenner ein Zeichen. Er zeigte zum ersten Mal überhaupt und als einziger Turner einen Tsukahara gestreckt mit Schraube und erhielt mit 14,75 Punkten nicht nur 3 Scorepunkte, sondern auch die Tageshöchstwertung. Markus Gebauer nahm seinem Gegner 2 Scorepunkte ab. Dietzschold, konnte seinen, erstmals in dieser Saison gezeigten gehockten Kasamatsu nicht ganz in den Stand bringen und gab 4 Scorepunkte ab. Michael Kröhn stürzte gar so unglücklich, dass sein Sprung nicht zählte, was seinem Gegner 10 Scorepunkte bescherte. So musste man auch den Sprung mit 5:14 an die Gäste abgeben.

An Barren und Reck bewiesen die Gäste nun einmal mehr, wie stark sie in dieser Saison sind. Am Barren gingen, trotz ordentlicher Leistungen der Süßener, alle Duelle an Backnang. Hier turnten für Süßen: Hesse, Michael Kröhn, Brenner und Gebauer. 0:11 Scorepunkte war das Resultat. Am Reck turnten Hesse, Gebauer, Brenner und Matthias Kröhn. Letzterer konnte immerhin noch sein Duell gewinnen und damit 2 Scorepunkte für Süßen einfahren, was zu einem Geräteergebnis von 2:10 Punkten und einem Endstand von 20:60 führte.

Am kommenden Wochenende reisen die Turner zum Aufsteiger, der Spvgg Mössingen, bei der der nächste Sieg eingefahren werden soll, bevor dann in zwei Wochen die Turner der VTS Vorarlberg in der Süßener TSV-Halle zu Gast sind.


Süßen gewinnt das Lokalderby gegen Bünzwangen deutlich
Montag, 4. März 2013:

Die Turner des TSV Süßen gewannen am vergangenen Sonntag das Oberliga-Derby gegen den TV Bünzwangen deutlich mit 52:19 Scorepunkten bei 12:0 Gerätepunkten und behaupteten sich so als klare Nummer 1 im Turngau.

Es war ein ganz besonderer Ligawettkampf, denn es kam, erst zum zweiten Mal überhaupt, zum aufeinander treffen der beiden Top-Teams des Turngau Staufens in der Oberliga. Zudem waren beide Mannschaften, nach je zwei Siegen und einer Niederlage punktgleich auf dem dritten Tabellenrang. Die Spannung war somit vorprogrammiert und es zog zahlreiche Turnfreunde in die Ebersbacher Raichberghalle.

Am Boden konnte sich Süßen bereits leicht absetzen. Durch ein unentschieden von Marius Brenner, 4 Scorepunkte durch Thomas Brückner und 5 Scorepunkte durch Markus Gebauer gewannen die TSVler den Boden mit 9:3 Scorepunkten. Lediglich Max Dietzschold musste gegen Bünzwangens Besten Michael Shamiyeh 3 Punkte abgeben.

Am Zittergerät, dem Seitpferd bewiesen mit Michael Kröhn, Markus Gebauer, Marius Brenner und Max Dietzschold alle vier Süßener Nervenstärke und konnten ihre Übungen ohne großen Fehler durchbringen, wohingegen sich auf Seiten der Gastgeber leichte Unsicherheiten einschlichen. Michael Kröhn und Marius Brenner gewannen ihre Duelle mit je 5 Scorepunkten, was zu einem Geräteergebnis von 10:0 Punkten für Süßen führte.

Marius Brenner konterte im ersten Duell an den Ringen und sorgte gleich für eine Schrecksekunde, als ihm beim Ablegen aus dem Handstand das Riemchen riss und er dadurch spektakulär mit einer Hand den Halt verlor. Er setzte seine Übung mit neuem Riemen unbeschadet fort und sicherte sogar noch 2 Scorepunkte. Markus Gebauer erzielte in seinem Duell sogar 5 Scorepunkte und Teamchef Jens Hesse errang ein unentschieden. Max Dietzschold musste sich erneut Bünzwangens Stärksten Michael Shamiyeh stellen und gab 3 Punkte ab. Die Ringe gingen damit 7:3 an Süßen.

Am Sprung waren es Dietzschold mit 2, Gebauer mit 4 und Brenner mit 5 Scorepunkten, die für Süßen Punkte einfuhren. Michael Kröhn musste bei seinem Sprung kurzerhand improvisieren und kam so gegen den Besten Springer des TVB nicht über einen 5 Punkte Verlust hinaus. Letztendlich ging der Sprung mit 11:5 an Süßen.

Das Barrenturnen gestaltete sich mit 5:4 Scorepunkten für Süßen recht ausgeglichen. Hier sicherten für Süßen Hesse und Brenner je 1 Scorepunkt und Michael Kröhn 3. Lediglich Gebauer gab gegen Bünzwangens besten Roman Kneller 4 Scorepunkte ab.
Am Reck gingen für Süßen Marius Brenner, Matthias Kröhn, Max Dietzschold und Markus Gebauer an den Start. Durch einen 5 Punkte Doppelpack von Dietzschold und Gebauer konnte auch dieses Gerät gewonnen werden. Zusammenfassend führte dies zu einem deutlichen 52:19 Sieg für den TSV Süßen, wobei fairerweise zu sagen ist, dass sich die Personalsorgen beim TSV nach der Rückkehr von Max Dietzschold etwas verringert hatten, wohingegen beim TV Bünzwangen immer noch akut Not am Mann herrscht. Topscorer wurde an diesem Tag, sehr zur Freude der TSV-Kampfrichter Matthias Kolb und Gerd Hesse, ebenfalls ein Süßener. Markus Gebauer gelang es 19 Scorepunkte zu sammeln.

Für die Süßener Turner geht es am kommenden Samstag gegen die TSG Backnang weiter. In der heimischen TSV Halle hofft man auf zahlreiche Unterstützung und eine kleine Überraschung gegen die sehr starken TSGler. Wettkampfbeginn ist um 16 Uhr. [tw]


Niederlage gegen Meisterschaftsanwärter aus LudwigsburgNiederlage gegen Meisterschaftsanwärter aus Ludwigsburg
Sonntag, 24. Februar 2013:

Die Oberligaturner des TSV Süßen mussten am vergangenen Samstag nach zwei Siegen ihre erste Niederlage in dieser Saison hinnehmen. Gegen den MTV Ludwigsburg gab es eine 22:46 Niederlage bei 2:10 Gerätepunkten.

Schon im Vorfeld des Wettkampfes war klar, dass nun eine äußerst schwere Aufgabe auf die TSV-Turner zukommen würde, denn mit dem MTV Ludwigsburg reiste der Absteiger aus der 3.Bundesliga Süd nach Süßen. Da diese vollbesetzt antraten, entschied man sich auf Seiten der Süßener auf Max Dietzschold zu verzichten, deran einer leichten Ellenbogenverletzung laboriert. Außerdem musste man auf Wladimir Bachmann, der zuletzt an einigen Geräten hervorragend ausgeholfen hatte, aus terminlichen Gründen verzichten.

Schon am ersten Gerät, dem Boden, zeigte sich, dass die Gäste einige Jahre in der 3. Bundesliga Erfahrungen sammelten, denn dort wird, im Gegensatz zur Oberliga, nicht nach Schwabencode, sondern nach internationalem Code gewertet, bei dem sich nur sehr sauber dargebotene Elemente lohnen. So turnten die Gäste nicht nur schwierig, sondern auch äußerst sauber. Aber auch Süßens Turner Jens Hesse, Marius Brenner, Markus Gebauer und Thomas Brückner zeigten dem Publikum sehr saubere Übungen, die jedoch nicht ganz an den Schwierigkeitsgrad derer, der Gäste heranreichten. Somit ging das Bodenturnen mit 2:9 an Ludwigsburg. Punkte für Süßen sicherte Markus Gebauer.

Am Seitpferd und an den Ringen bot sich ein ähnliches Bild. Die TSV-Turner Gebauer, Brenner, Hesse und Kröhn präsentierten sich gut, aber die Ludwigsburger waren einfach einen Tick besser. Am Seitpferd erzielte Michael Kröhn 2 Scorepunkte, an den Ringen Marius Brenner 2.

Am Sprung und am Barren turnte man mit einem Geräteergebnis von 6:8 bzw. 2:4 Scorepunkten fast auf Augenhöhe, es gelang jedoch nicht, ein Gerät für sich zu entscheiden, um Gerätepunkte zu ergattern. Am Sprung sicherten sich Brenner und Gebauer in ihren Duellen je 3 Scorepunkte, wohingegen Kröhn und Hesse je 4 abgeben mussten. Am Barren holte Hesse 2 Scorepunkte.

Das abschließende Reckturnen konnte dann mit 8:6 Scorepunkten, sehr zur Freude der Kampfrichter Frank Janositz und Matthias Kolb, gewonnen werden. Hier erzielten Matthias Kröhn und Jens Hesse in ihren Duellen je 4 Scorepunkte. Des Weiteren turnten Gebauer und Brenner, die 2 bzw. 4 Punkte abgaben. Dies führte zu einem verdienten 46:22 Sieg der Gäste. Zu erwähnen ist, dass mit Gebauer, Brenner und Routinier und Teamchef Jens Hesse gleich 3 SüßenerSechskämpfe absolvierten. Am Sonntag, dem 3.3. steht nun das große Derby gegen den TV Bünzwangen auf dem Programm, bei dem man sich natürlich als Nummer 1 im Turngau behaupten möchte und daher nur ein Sieg in Frage kommt.


Zweiter Sieg im zweiten WettkampfZweiter Sieg im zweiten Wettkampf
Dienstag, 19. Februar 2013:

Die Oberligaturner des TSV Süßen konnten auch im zweiten Wettkampf der diesjährigen Saison einen Sieg einfahren. Sie gewannen am vergangenen Sonntag, dem 17.2. gegen die 2. Mannschaft des TV Wetzgau in Schwäbisch Gmünd mit 53:24 Scorepunkten.

 Süßens Youngster Marius Brenner zeigte sich in blendender Verfassung und wurde mit 20 Scorepunkten Topscorer.

Am Boden turnten beide Mannschaften auf einem ähnlichen Niveau, was sich in einer Gerätewertung von 7:6 Scorepunkten für Süßen zeigte. Beide Mannschaften konnten je zwei Duelle für sich entscheiden. Für Süßen sicherten, der erst kürzlich wieder ins Mannschaftstraining eingestiegende Max Dietzschold prompt 3 und Marius Brenner 4 Scorepunkte. Des Weiteren turnten Wladimir Bachmann und Markus Gebauer. Am Seitpferd, dem Paradegerät der Gastgeber waren die Süßener Seitpferdturner Wladimir Bachmann, Max Dietzschold, Markus Gebauer und Marius Brenner, trotz kämpferischer Leistung nahezu chancenlos. Man ging mit einem Geräteergebnis von 5:12 Punkten in Rückstand. Lediglich Marius Brenner konnte in seinem Duell 5 Scorepunkte erzielen. An den Ringen drehte man sogleich den Spieß um und ging, sehr zur Freude der TSV Kampfrichter Gerd Hesse und Felix Maunz mit einem Geräteergebnis von 13:3 Scorepunkte wieder in Führung. Hier sammelten Marius Brenner und Max Dietzschold in ihren Duellen je 4 und Markus Gebauer sogar 5 Scorepunkte. Teamchef Jens Hesse zeigte gegen Wetzgaus besten Ringeturner eine ordentliche Leistung, musste jedoch 3 Scorepunkte abgeben. Der Zwischenstand nach 3 Geräten betrug somit 25:21 für Süßen. Am Sprung konnte die knappe Führung ausgebaut werden, denn Süßen gab kein Duell ab. Max Dietzschold erzielte ein unentschieden, Marius Brenner sicherte 2, Wladimir Bachmann 3 und Markus Gebauer sogar 4 Scorepunkte. Am Barren turnten beide Mannschaften wieder auf Augenhöhe. Diesmal hatten, im Gegensatz zum Boden die Wetzgauer bei einem Geräteergebnis von 3:2 Scorepunkten knapp die Nase vorne. Süßens Michael Kröhn musste nach einem Standfehler 3 Scorepunkte abgeben, Jens Hesse konterte im nächsten Duell und erzielte 2. Die beiden anderen Duelle von Wladimir Bachmann und Markus Gebauer gingen unentschieden aus, was bedeutet, dass die Wertungen der beiden Duellanten eine Differenz von 0,10 Punkten oder weniger betrugen. Beim abschließenden Reckturnen deklassierten die Süßener ihre Gegner, denn alle Duelle konnten deutlich gewonnen werden. Max Dietzschold erreichte 2 Scorepunkte und Marius Brenner, Markus Gebauer und Matthias Kröhn allesamt je 5 Scorepunkte. Dieses tadellose Geräteergebnis von 17:0 Scorepunkten führte letztendlich zu einem verdienten 53:24 Erfolg bei 8:4 Gerätepunkten für den TSV Süßen. Am kommenden Wochenende kommt eine äußerst schwere Aufgabe auf die Süßener zu, denn am Samstag, dem 23.2. wird mit dem MTV Ludwigsburg der Absteiger aus der 3.Bundesliga in der TSV Halle in Süßen zu Gast sein. Wettkampfbeginn ist um 16Uhr. Man hofft auf zahlreiche Unterstützung. [tw]


Auftaktsieg für Süßen
Montag, 4. Februar 2013:

Gleich zu Beginn der diesjährigen Oberligasaison konnten die Turner des TSV Süßen am vergangenen Samstag einen Sieg und damit 2 wichtige Punkte im Hinblick auf den Klassenerhalt erturnen. Sie gewannen mit 68:25 Scorepunkten deutlich gegen die Turner der KTV Straubenhardt 3.

Die Vorzeichen für Süßen waren alles andere als gut, denn man musste mit Max Dietzschold und Tobias Wahl den Ausfall von zwei Sechskämpfern kompensieren. Ersterer weilte aufgrund seines Studiums in Rostock und Tobias Wahl fiel verletzungsbedingt aus.

 Doch auch Straubenhardt konnte nicht in Bestbesetzung antreten und reiste nur mit 5 Turnern an, was bei den Süßenern wieder Hoffnung aufkommen ließ. Man ging konzentriert in den Wettkampf und konnte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung am Boden ein 8:8 unentschieden erzielen. Hier gaben Thomas Brückner und Wladimir Bachmann ihre Comebacks. Außerdem turnten Marius Brenner, der 3 Scorepunkte einfuhr und Markus Gebauer, der sogar 5 Scorepunkte sichern konnte. Auch am zweiten Gerät, dem Seitpferd ging es knapp zu. Wie auch schon am Boden konnte jede Mannschaft je 2 Duelle für sich entscheiden und gleich viele Scorepunkte sammeln. Hier holten Wladimir Bachmann 3 und Markus Gebauer erneut 5 Scorepunkte für Süßen. Des Weiteren turnten Michael Kröhn und Marius Brenner. An den Ringen gelang es Süßen, sich erstmals mit einem Geräteergebnis von 14:2 Scorepunkten abzusetzen. Es turnten hier: Teamchef Jens Hesse, Marius Brenner, Michael Kröhn und Markus Gebauer. So stand es nach 3 geturnten Geräten 30:18 für Süßen.

In der zweiten Wettkampfhälfte schlug nun, sehr zur Freude der TSV-Kampfrichter Matthias Kolb und Frank Janositz, die Stunde der Süßener. Der Sprung ging mit 11:4 Scorepunkten deutlich an den Gastgeber. Marius Brenner und Michael Kröhn erturnten je 3 Scorepunkte, Markus Gebauer gelang es wieder einmal in seinem Duell 5 Punkte zu erzielen. Steffen Schmid komplettierte das Süßener Sprungaufgebot. Am Barren ging es dann darum, mit sauberen Übungen den Sieg nach Hause zu bringen, was Wladimir Bachmann, Michael Kröhn, Jens Hesse und Markus Gebauer gelang. Das abschließende Reckturnen war nur noch Formsache. Dem Gegner fehlte nun etwas die Motivation und so gewannen die vier Süßener Reckturner Wladimir Bachmann, Marius Brenner, Jens Hesse und Markus Gebauer allesamt ihre Duelle deutlich, was zu einem 18:0 Geräteergebnis führte. Der Endstand betrug schließlich 68:25 Scorepunkte bei 10:2 Gerätepunkten für den TSV. Topscorer wurde ein unbezwingbarer Markus Gebauer, der an jedem Gerät mindestens 5 Scorepunkte sicherte und so insgesamt 35 Scorepunkte erturnte.

Dieser unerwartete Sieg schafft Auftrieb für die noch lange Saison, denn man hat es zum Einen geschafft, durch stabile und gute Übungen zwei ausgefallene Sechskämpfer zu kompensieren und zum Anderen mit 296,45 Punkten eine beachtliche Punktzahl zu erreichen, mit der man in 2 Wochen, wenn die Süßener beim TSV Wetzgau 2 gastieren, ebenfalls ein Wörtchen um den Sieg mitreden kann. Zudem wird wohl bis dahin Max Dietzschold wieder in die Mannschaft zurückkehren. Der nächste Heimwettkampf findet am 23.2. gegen die MTV Ludwigsburg, dem Absteiger aus der 3.Bundesliga statt. [tw]


Modulinhalt drucken  

  Aktuell | Veranstaltungen | Archiv | Impressum  
  Copyright 2008-2018 Turngau Staufen e.V.   Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung