registrieren  anmelden  
  Montag, 16. Juli 2018  
Links minimieren

Berichte minimieren
Hier veröffentlichen wir gerne Berichte, die uns von den Liga-Mannschaften über ihre Wettkämpfe zur Verfügung gestellt werden:
STB Oberliga 2009
STB Verbandsliga 2009
STB Oberliga 2010
STB Verbandsliga 2010
STB Oberliga 2011
STB Verbandsliga 2011
STB Oberliga 2012
In der STB-Oberliga Gerätturnen Männer starten 2012 zwei Mannschaften aus dem Turngau Staufen: der TSV Süßen und der TV Bünzwangen
Württbg. Oberliga 2013
Württbg. Oberliga 2015

AktuellFachgebieteGerätturnenmännlich    
Mitteilungen minimieren
11 neue Gau-Kampfrichter im Gerätturnen der Männer - Dienstag, 12. Oktober 2010

Mit insgesamt 11 Teilnehmern aus dem Turngau Staufen war die Kampfrichter Ausbildung in Süßen gut besetzt. An drei Abenden wurde die theoretische und praktische Ausbildung zur Kampfrichter D-Lizenz, im Sportlertreff des TSV Süßen durchgeführt. Organisator des Lehrgangs war Michael Kröhn und als Dozent fungierte Gau-Gerätturnwart Gerd Hesse. Bei der praktischen Prüfung zum Abschluss des Lehrgangs am 1. Oktober war Gau-Kampfrichterwart Martin Hummel vom TV Bünzwangen vor Ort, um den erfolgreichen Teilnehmern seinen Glückwunsch auszusprechen und die Kamprichter-Ausweise zu überreichen.


Von links nach rechts: Gerd Hesse, Timo Glaser, Max Dietzschold, Marius Brenner, Matthias Kolb, Tilman Zeeb, Felix Maunz, Jonathan Müller, Max Hauke, Jochen Krauß, Martin Hummel, David Baumeister, Fritz Wagner
 

Der Aufwärtstrend soll bestehen bleiben - Montag, 22. Februar 2010

Nächsten Samstag, den 27.02. beginnt für die Oberligaturner des TSV Süßen die Ligasaison 2010 mit dem Heimwettkampf gegen den Aufsteiger TV Wetzgau. Auch in diesem Jahr sind die Jungs um Teamchef Jens Hesse wieder in der höchsten Württembergischen Turnliga am Start. Die Zeichen stehen dabei ganz gut. Denn nach den Plätzen drei und zwei in den vergangenen zwei Jahren und dem knapp verpassten Aufstieg in die Regionalliga rechnet man sich doch einiges aus.

 Vom Titel zu reden wäre vermutlich vermessen, aber das Ziel sollte auf alle Fälle sein, die hervorragenden Ergebnisse der vergangenen Jahre zu bestätigen. Eventuell kann man sich in die Reihe der Meisterschaftsfavoriten mit einreihen. Mit dem VFL Kirchheim wartet der vermutlich stärkste Gegner auch in diesem Jahr wieder aus der Region auf die Jungs um die Kampfrichter Frank Janositz und Udo Poppe. Dazu kommen die Mannschaften der TG Schömberg, der KTV Hohenlohe II und der MTG Wangen Eisenharz, gegen die auch in diesem Jahr ganz spannende Wettkämpfe zu erwarten sind. Und komplettiert wird das Oberligafeld in diesem Jahr durch den Aufsteiger aus Wetzgau, die in Paul Schneider, den ehemaligen Trainer des Süßener Turnzentrums, einen alten Bekannten an den Strippen vorweisen können. Gerade die Mannschaft aus Wetzgau ist aufgrund der Verbandsligameisterschaft im letzten Jahr nicht zu unterschätzen.

Angeführt wird das Team auch in diesem Jahr von Sechskämpfer Tobias Wahl, der jedoch aufgrund eines Auslandsaufenthalts an mehreren Wettkämpfen nicht zum Einsatz kommen wird. Wichtige Stützen sind die Routiniers Thomas Brückner, Michael und Matthias Kröhn, die mit ihrer Erfahrung den jüngeren Turner doch mehr Stabilität verleiten können. Ganz wichtig für die Mannschaft ist natürlich Teamchef Jens Hesse, der immer noch Maßstäbe an seinen Geräten Barren und Reck setzen und vor allem sein Geschick in der Mannschaftsaufstellung unter Beweis stellen wird. Markus Gebauer ist an den Geräten Boden, Ringe und Sprung einer der Topleute im Kader. Dazu kommen Max Dietzschold und Timo Glaser. Vor allem Max Dietzschold hat sich im vergangenen Jahr deutlich verbessert, sodass er bei Bedarf an allen sechs Geräten eingesetzt werden kann. Komplettiert wird die Mannschaft der Rot- Weißen in diesem Jahr mal wieder mit einem jungen Nachwuchstalent aus der DTB- Turntalentschule des TSV Süßen. Matthias Kolb soll seine ersten Einsätze am Boden bekommen und so langsam aber sicher in die Oberligatruppe eingebaut werden. Als Heimkampfrichter fungiert auch in diesem Jahr wieder Frank Janositz, der durch Udo Poppe unterstützt wird. [Matthias Kröhn]

Termine:

Sa. 27.02.2010
TSV Süßen - TV Wetzgau
TSV Halle Süßen
ET: 16:00; WK: 17:00
Sa. 06.03.2010
KTV Hohenlohe II- TSV Süßen
 
 
Sa. 13.03.2010
TSV Süßen - TG Schömberg
TSV Halle Süßen
ET: 14:30: WK: 15:30
Sa. 20.03.2010
VFL Kirchheim - TSV Süßen
 
 
Sa. 27.03.2010
MTG Wangen/ Eisenharz - TSV Süßen
 
 
 
 
 
 
Sa. 17.04.2010
Ligafinale
Göllsdorf/ Spaichingen
 

Platz vier reicht leider nicht für die Regionalliga - Montag, 14. Dezember 2009

Am vergangenen Sonntag, den 13.12.09 traten die Kunstturner des TSV Süßen im hessischen Limburg an der Lahn zum diesjährigen DTL- Aufstiegswettkampf in die Regionalliga an. Nachdem im Frühjahr die Vizemeisterschaft in der höchsten Württembergischen Turnliga nach Süßen geholt werden konnte, wollten die Jungs um Teamchef Jens Hesse noch einen drauflegen und nach zehn Jahren einmal mehr das Ticket für die Regionalliga buchen. Leider ging diese Rechnung nicht ganz auf. Denn Platz vier in der Endabrechnung ist zwar aller Ehren wert, aber nur die beiden erstplatzierten Mannschaften erhielten die Berechtigung zum Aufstieg.

TSV SüßenAls einziges Team begannen die Süßener Jungs um Betreuer Udo Poppe am Sprungtisch, wo mit 50,1 Punkten aufgrund zweier nicht gestandener Sprünge schon ein wenig zum Sollwert eingebüßt wurde. Der amtierende Württembergische Jugendvizemeister an diesem Gerät Markus Gebauer sowie Berlinlegionär Steffen Schmid konnten den beiden etwas verkorksten Sprüngen allerdings noch ein gutes Ende verschaffen. Am Barren konnte durch Michael Kröhn, Jens Hesse, Tobias Wahl und Michael Imhof eine geschlossene Mannschaftstleisung dargeboten werden, sodass man nach den ersten zwei Geräten noch in Führung lag. Doch bereits am Reck schlichen sich wieder einige kleinere Fehler ein. So mussten Matthias Kröhn und Michael Imhof deutliche Punktabzüge aufgrund verschiedenster Fehler verkraften. Tobias Wahl und Jens Hesse waren hierbei die erfolgreicheren Punktesammler des TSV. Das anschließende Bodenturnen verlief dann wiederum sehr nach dem Geschmack der mitgereisten Fans und den Kampfrichtern Frank Janositz und Gerd Hesse. Thomas Brückner, Tobias Wahl, Markus Gebauer und Max Dietzschold lieferten das zweitbeste Mannschaftsergebnis des gesamten Wettkampfes ab und so wechselte man mit einem dritten Zwischenrang an das Pauschenpferd. Zu erwähnen ist hierbei sicher die Übung von Max Dietzschold, der nur aufgrund einer verturnten Übung und der Jokerregelung zum Einsatz kam, enorme Nervenstärke bewies und die Süßener Jungs im Kampf um Platz drei hielt. Zum abschließenden Ringeturnen wechselte man somit mit einem kleinen Rückstand von knapp zwei Punkten. Timo Glaser und Steffen Schmid machten als Startturner ihre Sache gut und wurden zu Unrecht mit extrem harten Abzügen bestraft. Am Ende konnten daher keine Punkte mehr auf Platz drei gutgemacht werden, sodass ein unglücklicher vierter Platz auf der Anzeigetafel stand. Da jedoch nur die beiden Erstplatzierten den Gang in die Regionalliga 2010 antreten dürfen, spielte dies auch keine Rolle mehr und man muss ganz klar sagen, dass diese zwei Mannschaften zu Recht den Fahrstuhl nach oben nehmen dürfen. Zu erwähnen ist noch das Mehrkampfergebnis von Tobias Wahl, der die 70-er Punktemarke knackte und Platz drei in der inoffiziellen Einzelwertung belegte. Bleibt zu hoffen, dass man im nächsten Frühjahr ohne personelle Schwierigkeiten wieder in der Oberliga angreifen kann, um so den zweiten Platz von 2009 zu bestätigen.

Süßen vor großem Coup? - Montag, 7. Dezember 2009

Ligamannschaft des TSV SüßenGroß war die Freude bei den Oberligaturnern des TSV Süßen in den vergangen Monaten über die Vizemeisterschaft in der Oberliga Württemberg, der höchsten Turnliga im Schwäbischen Turnerbund.

Die Jungs um Teamchef Jens Hesse sind damit berechtigt, am diesjährigen Aufstiegswettkampf in die Regionalliga teilzunehmen, welcher am kommenden Sonntag, den 13.12.09 in Limburg an der Lahn stattfinden wird.

Um das angestrebte Ziel des Aufstiegs in die Regionalliga zu erreichen, erarbeitete Trainer und Mannschaftskapitän Jens Hesse individuelle Trainingspläne, welche in den vergangenen Monaten das Training eines jeden Teammitglieds bestimmten. Die von ihm prognostizierte Punktzahl könnte dabei für das erfolgreiche Abschneiden reichen, um nach 9 Jahren, im nächsten Herbst, einmal mehr in der Regionalliga teilnehmen zu dürfen. Die Grundlagen sind in den letzten Wochen durch harte Trainingsarbeit und viel Fleiß geschaffen worden. Demzufolge wurden 3 Testwettkämpfe durchgeführt, die schon Aufschluss auf die Stärken und Schwächen gaben. Entsprechend den Leistungen konnte im Vorfeld noch an Feinheiten gefeilt werden. Ein positives Signal gab es auch von Michael Imhof, dem ehemaligen Bundeligaturner des SV Villingendorf, der sich dem TSV anschließen wird. Dank seiner enormen Erfahrung kann er, in Absprache mit Jens Hesse, den jungen Turnern die nötige Sicherheit geben. Ebenso erfreulich ist, dass man mit Tobias Wahl den Topturner der vergangenen Jahre trotz anderer Angebote halten konnte. Das weitere Grundgerüst werden die ebenfalls schon erfahrenen Thomas Brückner, Michael und Matthias Kröhn bilden, die schon 2001 in der Regionalliga an den Start gingen. Michael Kröhn und Thomas Brückner sind nach deren starken Auftritten im Frühjahr an allen Geräten einsatzbereit. Matthias Kröhn wird nach seiner immer noch nicht ganz überstandenen Knieverletzung an zwei bis drei Geräten wichtige Punkte zum Mannschaftsergebnis beitragen. Neuland betreten wird Steffen Schmid. Der Ringe- und Sprungspezialist hat sich ebenso gezielt in seiner Wahlheimat Berlin auf die kommende Aufgabe vorbereitet. Markus Gebauer wird als amtierender Württembergischer Vizemeister am Sprung ebenso an den Ringen und am Boden für Glanzleistungen sorgen. Kampfrichter Frank Janositz hofft, dass die Youngster Timo Glaser und Max Dietzschold ihren Aufwärtstrend bestätigen können, um so ebenfalls wichtige Punkte zum Mannschaftsergebnis beisteuern zu können. Mit dieser gesunden Mischung aus erfahrenen Turnern und jungen ambitionierten Talenten ist das Team gewillt, den TSV Süßen, den Turngau Stufen und die gesamte Süßener Bevölkerung auf nationaler Ebene würdig zu vertreten.

Termin: 13.12.2009
Ort: Heinz-Wolf-Sporthalle (maps.google.de)
Limburg an der Lahn
Zeitplan: 09:00 Uhr Einturnen
10:00 Uhr Wettkampfbeginn
Wettkampf:

Der Wettkampf wird nach dem „konservativen“ Modell ausgeturnt.
10 Turner pro Mannschaft, 4 Turner pro Gerät ohne Streichwert, 3 Joker pro Wettkampf

weiter ...
Süßen will in die Regionalliga - Mittwoch, 26. August 2009
Groß war die Freude bei den Oberligaturnern des TSV Süßen, als der Geschäftsführer der Deutschen Turnliga die Anmeldung zum Aufstiegswettkampf in die Regionalliga bestätigte. Die Jungs um Teamchef Jens Hesse sind damit berechtigt, als zweite Mannschaft des Schwäbischen Turnerbundes neben dem VfL Kirchheim an den Start zu gehen. Damit wird die Mannschaft für die harte Arbeit und die Vizemeisterschaft in der Oberliga, der höchstem württembergischen Turnliga, belohnt. Um das angestrebte Ziel des Aufstiegs in die Regionalliga zu erreichen, erarbeitete Trainer und Mannschaftskapitän Jens Hesse bereits individuelle Trainingspläne und fügt hinzu, dass mit der prognostizierten Punktzahl der Aufstieg keine Utopie sein wird. Termin: 12./13. Dez. Limburg/Lahn weiter ...
Süßen Württbg. Vizemeister - Samstag, 2. Mai 2009
Beim STB-Ligafinale im Gerätturnen schien Süßen nach zwei völlig verpatzten Übungen am Seitpferd bereits am ersten Gerät die Hoffnung auf den dritten Platz begraben zu können. Doch ab dem dritten Gerät bekam der komplette Wettkampf eine nie für möglich gehaltene Eigendynamik, da alle anderen Mannschaften viele grobe Schnitzer verbuchen mussten. Am Ende reichte es zum dritten Platz im Finale und zusammen mit den Ergebnissen der Vorrunde tatsächlich zur Vizemeisterschaft in der Oberliga, der höchsten Württembergischen Turnliga 2009. weiter ...
Verdienter Sieg zum Abschluss der Vorrunde - Sonntag, 5. April 2009
Einen verdienten 297,70 : 290,60 Erfolg feierten die Süßener Kunstturner in der Oberliga zum Abschluss der Hinrunde am Samstag in der heimischen TSV- Halle gegen die durch Verletzungen ebenfalls stark gebeutelten Jungs von der TG Wangen/ Eisenharz. Dabei begann der Tabellendritte aus Wangen schon schwächer wie gewohnt am Boden. Viele Unsicherheiten prägten das Gesamtbild und so konnten sie dieses Gerät mit nur 2 Zehnteln Vorsprung gewinnen. Jedoch wäre für die Süßener Jungs mehr drin gewesen, wenn sie ihrerseits ohne Fehler durchgekommen wären. Aufgrund der nun drei gewonnenen Wettkämpfe und Platz drei nach der Vorrunde wird das Ziel für das Ligafinale in drei Wochen sein, diese Platzierung mit allen Mitteln zu verteidigen, um auch nach Abschluss der Saison auf dem Treppchen stehen zu können. weiter ...
STB-Ligen im Gerätturnen 2009 - Dienstag, 3. März 2009

In der Saison 2009 starten drei Mannschaften aus dem Turngau in der STB-Liga männlich. In der höchsten Klasse des STB, der Oberliga, startet die Mannschaft des TSV Süßen, eine Staffel darunter ist der TV Bünzwangen in der Verbandsliga am Start. In der Kreisliga startet die 2. Mannschaft des TSV Süßen. Außerdem ist auch eine Mannschaft des TSV Süßen für die Kreisliga Staffel 2 im weiblichen Bereich gemeldet.

Die STB-Ligen starten ab der Bezirksliga am 7. März, die Kreisliga männlich hat bereits am 21.Februar ihren Auftakt gefeiert. Für die Turnerinnen geht es erst Mitte Juni oder Anfang Juli in der Kreisliga los.

Für die Oberligamannschaft des TSV Süßen könnte alles drin sein. Die Mannschaften sind alle sehr ausgeglichen und die jeweilige Tagesform könnte bei den direkten Begegnungen entscheidend sein. An die Geräte werden voraussichtlich folgende Turner gehen:Tobias Wahl, Jens Hesse, Matthias Kröhn, Michael Kröhn, Thomas Brückner, Steffen Schmid, Markus Gebauer, Max Dietzschold und Timo Glaser. Als Kampfrichter ist Frank Janositz im Einsatz der eventuell von den beiden Jungkampfrichtern Jens Schäfer und Moritz Vetter unterstützt wird.

Für den TV Bünzwangen sollte es eigentlich um einen vorderen Platz in der Verbandsliga gehen. Jedoch fehlt Sechskämpfer und Leistungsträger Alexander Sinn an 3 Wettkampftagen. Dies sollte jedoch kein Grund sein um tief zu stapeln: Die Meisterschaft könnte möglich sein.

Für Bünzwangen turnen: Martin Hummel, Michael Weber, Alexander Sinn, Bernhard Sinn, Roman Kneller, David Niederer, Oliver Dürr, Gerd Weber, Sascha Kircher und Matthias Eix. Als Kampfrichter ist Holger Austinat im Einsatz.

Die Kreisligamannschaft des TSV Süßen II ist besetzt mit jungen Nachwuchshoffnungen. Ihr Ziel ist es „Ligaluft“ zu schnuppern um im nächsten Jahr in die erste Mannschaft zu kommen. Es turnen: Matthias Kolb, Marius Brenner, Felix Maunz, Tilman Zeeb und Moritz Vetter. Als Kampfrichter ist Frank Janositz im Einsatz.

Die Turnerinnen des TSV Süßen stellen nach 2004 zum 2. Mal eine Mannschaft in der Kreisliga. Wenn der Erfolg von damals sich wiederholt, könnte sich diese Mannschaft in den nächsten Jahren in die oberen STB-Ligen turnen. An die Geräte werden gehen: Ronja Brenner, Isa Ferreira da Silva, Chiara Szenk, Laura Feest und Tanja Lutz. Kampfrichterin ist Annika Krapf.

11 neue Gau-Kampfrichter im Gerätturnen der Männer - Dienstag, 12. Oktober 2010

Mit insgesamt 11 Teilnehmern aus dem Turngau Staufen war die Kampfrichter Ausbildung in Süßen gut besetzt. An drei Abenden wurde die theoretische und praktische Ausbildung zur Kampfrichter D-Lizenz, im Sportlertreff des TSV Süßen durchgeführt. Organisator des Lehrgangs war Michael Kröhn und als Dozent fungierte Gau-Gerätturnwart Gerd Hesse. Bei der praktischen Prüfung zum Abschluss des Lehrgangs am 1. Oktober war Gau-Kampfrichterwart Martin Hummel vom TV Bünzwangen vor Ort, um den erfolgreichen Teilnehmern seinen Glückwunsch auszusprechen und die Kamprichter-Ausweise zu überreichen.


Von links nach rechts: Gerd Hesse, Timo Glaser, Max Dietzschold, Marius Brenner, Matthias Kolb, Tilman Zeeb, Felix Maunz, Jonathan Müller, Max Hauke, Jochen Krauß, Martin Hummel, David Baumeister, Fritz Wagner
 

Der Aufwärtstrend soll bestehen bleiben - Montag, 22. Februar 2010

Nächsten Samstag, den 27.02. beginnt für die Oberligaturner des TSV Süßen die Ligasaison 2010 mit dem Heimwettkampf gegen den Aufsteiger TV Wetzgau. Auch in diesem Jahr sind die Jungs um Teamchef Jens Hesse wieder in der höchsten Württembergischen Turnliga am Start. Die Zeichen stehen dabei ganz gut. Denn nach den Plätzen drei und zwei in den vergangenen zwei Jahren und dem knapp verpassten Aufstieg in die Regionalliga rechnet man sich doch einiges aus.

 Vom Titel zu reden wäre vermutlich vermessen, aber das Ziel sollte auf alle Fälle sein, die hervorragenden Ergebnisse der vergangenen Jahre zu bestätigen. Eventuell kann man sich in die Reihe der Meisterschaftsfavoriten mit einreihen. Mit dem VFL Kirchheim wartet der vermutlich stärkste Gegner auch in diesem Jahr wieder aus der Region auf die Jungs um die Kampfrichter Frank Janositz und Udo Poppe. Dazu kommen die Mannschaften der TG Schömberg, der KTV Hohenlohe II und der MTG Wangen Eisenharz, gegen die auch in diesem Jahr ganz spannende Wettkämpfe zu erwarten sind. Und komplettiert wird das Oberligafeld in diesem Jahr durch den Aufsteiger aus Wetzgau, die in Paul Schneider, den ehemaligen Trainer des Süßener Turnzentrums, einen alten Bekannten an den Strippen vorweisen können. Gerade die Mannschaft aus Wetzgau ist aufgrund der Verbandsligameisterschaft im letzten Jahr nicht zu unterschätzen.

Angeführt wird das Team auch in diesem Jahr von Sechskämpfer Tobias Wahl, der jedoch aufgrund eines Auslandsaufenthalts an mehreren Wettkämpfen nicht zum Einsatz kommen wird. Wichtige Stützen sind die Routiniers Thomas Brückner, Michael und Matthias Kröhn, die mit ihrer Erfahrung den jüngeren Turner doch mehr Stabilität verleiten können. Ganz wichtig für die Mannschaft ist natürlich Teamchef Jens Hesse, der immer noch Maßstäbe an seinen Geräten Barren und Reck setzen und vor allem sein Geschick in der Mannschaftsaufstellung unter Beweis stellen wird. Markus Gebauer ist an den Geräten Boden, Ringe und Sprung einer der Topleute im Kader. Dazu kommen Max Dietzschold und Timo Glaser. Vor allem Max Dietzschold hat sich im vergangenen Jahr deutlich verbessert, sodass er bei Bedarf an allen sechs Geräten eingesetzt werden kann. Komplettiert wird die Mannschaft der Rot- Weißen in diesem Jahr mal wieder mit einem jungen Nachwuchstalent aus der DTB- Turntalentschule des TSV Süßen. Matthias Kolb soll seine ersten Einsätze am Boden bekommen und so langsam aber sicher in die Oberligatruppe eingebaut werden. Als Heimkampfrichter fungiert auch in diesem Jahr wieder Frank Janositz, der durch Udo Poppe unterstützt wird. [Matthias Kröhn]

Termine:

Sa. 27.02.2010
TSV Süßen - TV Wetzgau
TSV Halle Süßen
ET: 16:00; WK: 17:00
Sa. 06.03.2010
KTV Hohenlohe II- TSV Süßen
 
 
Sa. 13.03.2010
TSV Süßen - TG Schömberg
TSV Halle Süßen
ET: 14:30: WK: 15:30
Sa. 20.03.2010
VFL Kirchheim - TSV Süßen
 
 
Sa. 27.03.2010
MTG Wangen/ Eisenharz - TSV Süßen
 
 
 
 
 
 
Sa. 17.04.2010
Ligafinale
Göllsdorf/ Spaichingen
 

Platz vier reicht leider nicht für die Regionalliga - Montag, 14. Dezember 2009

Am vergangenen Sonntag, den 13.12.09 traten die Kunstturner des TSV Süßen im hessischen Limburg an der Lahn zum diesjährigen DTL- Aufstiegswettkampf in die Regionalliga an. Nachdem im Frühjahr die Vizemeisterschaft in der höchsten Württembergischen Turnliga nach Süßen geholt werden konnte, wollten die Jungs um Teamchef Jens Hesse noch einen drauflegen und nach zehn Jahren einmal mehr das Ticket für die Regionalliga buchen. Leider ging diese Rechnung nicht ganz auf. Denn Platz vier in der Endabrechnung ist zwar aller Ehren wert, aber nur die beiden erstplatzierten Mannschaften erhielten die Berechtigung zum Aufstieg.

TSV SüßenAls einziges Team begannen die Süßener Jungs um Betreuer Udo Poppe am Sprungtisch, wo mit 50,1 Punkten aufgrund zweier nicht gestandener Sprünge schon ein wenig zum Sollwert eingebüßt wurde. Der amtierende Württembergische Jugendvizemeister an diesem Gerät Markus Gebauer sowie Berlinlegionär Steffen Schmid konnten den beiden etwas verkorksten Sprüngen allerdings noch ein gutes Ende verschaffen. Am Barren konnte durch Michael Kröhn, Jens Hesse, Tobias Wahl und Michael Imhof eine geschlossene Mannschaftstleisung dargeboten werden, sodass man nach den ersten zwei Geräten noch in Führung lag. Doch bereits am Reck schlichen sich wieder einige kleinere Fehler ein. So mussten Matthias Kröhn und Michael Imhof deutliche Punktabzüge aufgrund verschiedenster Fehler verkraften. Tobias Wahl und Jens Hesse waren hierbei die erfolgreicheren Punktesammler des TSV. Das anschließende Bodenturnen verlief dann wiederum sehr nach dem Geschmack der mitgereisten Fans und den Kampfrichtern Frank Janositz und Gerd Hesse. Thomas Brückner, Tobias Wahl, Markus Gebauer und Max Dietzschold lieferten das zweitbeste Mannschaftsergebnis des gesamten Wettkampfes ab und so wechselte man mit einem dritten Zwischenrang an das Pauschenpferd. Zu erwähnen ist hierbei sicher die Übung von Max Dietzschold, der nur aufgrund einer verturnten Übung und der Jokerregelung zum Einsatz kam, enorme Nervenstärke bewies und die Süßener Jungs im Kampf um Platz drei hielt. Zum abschließenden Ringeturnen wechselte man somit mit einem kleinen Rückstand von knapp zwei Punkten. Timo Glaser und Steffen Schmid machten als Startturner ihre Sache gut und wurden zu Unrecht mit extrem harten Abzügen bestraft. Am Ende konnten daher keine Punkte mehr auf Platz drei gutgemacht werden, sodass ein unglücklicher vierter Platz auf der Anzeigetafel stand. Da jedoch nur die beiden Erstplatzierten den Gang in die Regionalliga 2010 antreten dürfen, spielte dies auch keine Rolle mehr und man muss ganz klar sagen, dass diese zwei Mannschaften zu Recht den Fahrstuhl nach oben nehmen dürfen. Zu erwähnen ist noch das Mehrkampfergebnis von Tobias Wahl, der die 70-er Punktemarke knackte und Platz drei in der inoffiziellen Einzelwertung belegte. Bleibt zu hoffen, dass man im nächsten Frühjahr ohne personelle Schwierigkeiten wieder in der Oberliga angreifen kann, um so den zweiten Platz von 2009 zu bestätigen.

Süßen vor großem Coup? - Montag, 7. Dezember 2009

Ligamannschaft des TSV SüßenGroß war die Freude bei den Oberligaturnern des TSV Süßen in den vergangen Monaten über die Vizemeisterschaft in der Oberliga Württemberg, der höchsten Turnliga im Schwäbischen Turnerbund.

Die Jungs um Teamchef Jens Hesse sind damit berechtigt, am diesjährigen Aufstiegswettkampf in die Regionalliga teilzunehmen, welcher am kommenden Sonntag, den 13.12.09 in Limburg an der Lahn stattfinden wird.

Um das angestrebte Ziel des Aufstiegs in die Regionalliga zu erreichen, erarbeitete Trainer und Mannschaftskapitän Jens Hesse individuelle Trainingspläne, welche in den vergangenen Monaten das Training eines jeden Teammitglieds bestimmten. Die von ihm prognostizierte Punktzahl könnte dabei für das erfolgreiche Abschneiden reichen, um nach 9 Jahren, im nächsten Herbst, einmal mehr in der Regionalliga teilnehmen zu dürfen. Die Grundlagen sind in den letzten Wochen durch harte Trainingsarbeit und viel Fleiß geschaffen worden. Demzufolge wurden 3 Testwettkämpfe durchgeführt, die schon Aufschluss auf die Stärken und Schwächen gaben. Entsprechend den Leistungen konnte im Vorfeld noch an Feinheiten gefeilt werden. Ein positives Signal gab es auch von Michael Imhof, dem ehemaligen Bundeligaturner des SV Villingendorf, der sich dem TSV anschließen wird. Dank seiner enormen Erfahrung kann er, in Absprache mit Jens Hesse, den jungen Turnern die nötige Sicherheit geben. Ebenso erfreulich ist, dass man mit Tobias Wahl den Topturner der vergangenen Jahre trotz anderer Angebote halten konnte. Das weitere Grundgerüst werden die ebenfalls schon erfahrenen Thomas Brückner, Michael und Matthias Kröhn bilden, die schon 2001 in der Regionalliga an den Start gingen. Michael Kröhn und Thomas Brückner sind nach deren starken Auftritten im Frühjahr an allen Geräten einsatzbereit. Matthias Kröhn wird nach seiner immer noch nicht ganz überstandenen Knieverletzung an zwei bis drei Geräten wichtige Punkte zum Mannschaftsergebnis beitragen. Neuland betreten wird Steffen Schmid. Der Ringe- und Sprungspezialist hat sich ebenso gezielt in seiner Wahlheimat Berlin auf die kommende Aufgabe vorbereitet. Markus Gebauer wird als amtierender Württembergischer Vizemeister am Sprung ebenso an den Ringen und am Boden für Glanzleistungen sorgen. Kampfrichter Frank Janositz hofft, dass die Youngster Timo Glaser und Max Dietzschold ihren Aufwärtstrend bestätigen können, um so ebenfalls wichtige Punkte zum Mannschaftsergebnis beisteuern zu können. Mit dieser gesunden Mischung aus erfahrenen Turnern und jungen ambitionierten Talenten ist das Team gewillt, den TSV Süßen, den Turngau Stufen und die gesamte Süßener Bevölkerung auf nationaler Ebene würdig zu vertreten.

Termin: 13.12.2009
Ort: Heinz-Wolf-Sporthalle (maps.google.de)
Limburg an der Lahn
Zeitplan: 09:00 Uhr Einturnen
10:00 Uhr Wettkampfbeginn
Wettkampf:

Der Wettkampf wird nach dem „konservativen“ Modell ausgeturnt.
10 Turner pro Mannschaft, 4 Turner pro Gerät ohne Streichwert, 3 Joker pro Wettkampf

weiter ...
Süßen will in die Regionalliga - Mittwoch, 26. August 2009
Groß war die Freude bei den Oberligaturnern des TSV Süßen, als der Geschäftsführer der Deutschen Turnliga die Anmeldung zum Aufstiegswettkampf in die Regionalliga bestätigte. Die Jungs um Teamchef Jens Hesse sind damit berechtigt, als zweite Mannschaft des Schwäbischen Turnerbundes neben dem VfL Kirchheim an den Start zu gehen. Damit wird die Mannschaft für die harte Arbeit und die Vizemeisterschaft in der Oberliga, der höchstem württembergischen Turnliga, belohnt. Um das angestrebte Ziel des Aufstiegs in die Regionalliga zu erreichen, erarbeitete Trainer und Mannschaftskapitän Jens Hesse bereits individuelle Trainingspläne und fügt hinzu, dass mit der prognostizierten Punktzahl der Aufstieg keine Utopie sein wird. Termin: 12./13. Dez. Limburg/Lahn weiter ...
Süßen Württbg. Vizemeister - Samstag, 2. Mai 2009
Beim STB-Ligafinale im Gerätturnen schien Süßen nach zwei völlig verpatzten Übungen am Seitpferd bereits am ersten Gerät die Hoffnung auf den dritten Platz begraben zu können. Doch ab dem dritten Gerät bekam der komplette Wettkampf eine nie für möglich gehaltene Eigendynamik, da alle anderen Mannschaften viele grobe Schnitzer verbuchen mussten. Am Ende reichte es zum dritten Platz im Finale und zusammen mit den Ergebnissen der Vorrunde tatsächlich zur Vizemeisterschaft in der Oberliga, der höchsten Württembergischen Turnliga 2009. weiter ...
Verdienter Sieg zum Abschluss der Vorrunde - Sonntag, 5. April 2009
Einen verdienten 297,70 : 290,60 Erfolg feierten die Süßener Kunstturner in der Oberliga zum Abschluss der Hinrunde am Samstag in der heimischen TSV- Halle gegen die durch Verletzungen ebenfalls stark gebeutelten Jungs von der TG Wangen/ Eisenharz. Dabei begann der Tabellendritte aus Wangen schon schwächer wie gewohnt am Boden. Viele Unsicherheiten prägten das Gesamtbild und so konnten sie dieses Gerät mit nur 2 Zehnteln Vorsprung gewinnen. Jedoch wäre für die Süßener Jungs mehr drin gewesen, wenn sie ihrerseits ohne Fehler durchgekommen wären. Aufgrund der nun drei gewonnenen Wettkämpfe und Platz drei nach der Vorrunde wird das Ziel für das Ligafinale in drei Wochen sein, diese Platzierung mit allen Mitteln zu verteidigen, um auch nach Abschluss der Saison auf dem Treppchen stehen zu können. weiter ...
STB-Ligen im Gerätturnen 2009 - Dienstag, 3. März 2009

In der Saison 2009 starten drei Mannschaften aus dem Turngau in der STB-Liga männlich. In der höchsten Klasse des STB, der Oberliga, startet die Mannschaft des TSV Süßen, eine Staffel darunter ist der TV Bünzwangen in der Verbandsliga am Start. In der Kreisliga startet die 2. Mannschaft des TSV Süßen. Außerdem ist auch eine Mannschaft des TSV Süßen für die Kreisliga Staffel 2 im weiblichen Bereich gemeldet.

Die STB-Ligen starten ab der Bezirksliga am 7. März, die Kreisliga männlich hat bereits am 21.Februar ihren Auftakt gefeiert. Für die Turnerinnen geht es erst Mitte Juni oder Anfang Juli in der Kreisliga los.

Für die Oberligamannschaft des TSV Süßen könnte alles drin sein. Die Mannschaften sind alle sehr ausgeglichen und die jeweilige Tagesform könnte bei den direkten Begegnungen entscheidend sein. An die Geräte werden voraussichtlich folgende Turner gehen:Tobias Wahl, Jens Hesse, Matthias Kröhn, Michael Kröhn, Thomas Brückner, Steffen Schmid, Markus Gebauer, Max Dietzschold und Timo Glaser. Als Kampfrichter ist Frank Janositz im Einsatz der eventuell von den beiden Jungkampfrichtern Jens Schäfer und Moritz Vetter unterstützt wird.

Für den TV Bünzwangen sollte es eigentlich um einen vorderen Platz in der Verbandsliga gehen. Jedoch fehlt Sechskämpfer und Leistungsträger Alexander Sinn an 3 Wettkampftagen. Dies sollte jedoch kein Grund sein um tief zu stapeln: Die Meisterschaft könnte möglich sein.

Für Bünzwangen turnen: Martin Hummel, Michael Weber, Alexander Sinn, Bernhard Sinn, Roman Kneller, David Niederer, Oliver Dürr, Gerd Weber, Sascha Kircher und Matthias Eix. Als Kampfrichter ist Holger Austinat im Einsatz.

Die Kreisligamannschaft des TSV Süßen II ist besetzt mit jungen Nachwuchshoffnungen. Ihr Ziel ist es „Ligaluft“ zu schnuppern um im nächsten Jahr in die erste Mannschaft zu kommen. Es turnen: Matthias Kolb, Marius Brenner, Felix Maunz, Tilman Zeeb und Moritz Vetter. Als Kampfrichter ist Frank Janositz im Einsatz.

Die Turnerinnen des TSV Süßen stellen nach 2004 zum 2. Mal eine Mannschaft in der Kreisliga. Wenn der Erfolg von damals sich wiederholt, könnte sich diese Mannschaft in den nächsten Jahren in die oberen STB-Ligen turnen. An die Geräte werden gehen: Ronja Brenner, Isa Ferreira da Silva, Chiara Szenk, Laura Feest und Tanja Lutz. Kampfrichterin ist Annika Krapf.

Modulinhalt drucken  

  Aktuell | Veranstaltungen | Archiv | Impressum  
  Copyright 2008-2018 Turngau Staufen e.V.   Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung